+49 6762 936 80 30 info@ts-itconsult.de
Wer hatte das Problem noch nicht?

Eben noch schnell ein paar Änderungen gemacht, ein Plugin installiert und alles ist gut. Die Webseite, also das Frontend läuft und alles scheint in Ordnung.

Nun möchtest Du aber einen neuen Beitrag erstellen und stellst fest, dass du im Adminbereich nur noch eine weiße Fläche zusehen bekommst.

Das sieht dann in etwa so aus, wie du hier am Bildschirmfoto erkennen kannst.

Aber was kannst Du nun tun?

Erst einmal solltest du Ruhe bewahren und tief durchatmen! Deine Seite läuft ja noch, es wäre schlimmer, wenn auch das Frontend nicht meh lauffähig ist!

Die Vorgehensweise ist in beiden Fällen aber erst einmal identisch.

Du brauchst einen Zugang zur Verzeichnisstruktur deiner WordPress installation. Dies kann über eine SSH – Shell erfolgen der aber auch über einen FTP Client Zugang.

Für den SSL Zugang nutze ich in der Regel PuTTY oder auch WinSCP als Tools meiner Wahl.

Für den FTP Zugang nutze ich dann den FTP Client FileZilla um an die Dateien und Ordner zu gelangen.

Keine Sorge, diese Toolssind alle kostenlos!

Debugging in WordPress aktivieren

Zuerst einmal sollte man das so genannte Debugging in WordPress aktivieren. Damit lassen sich die PHP-Fehlermeldungen sichtbar machen. Dazu öffnet man die Datei wp-config.php und fügt folgende Zeilen ein (beschrieben unter anderem auch auf der Codex-Seite).

// Einschalten des Debuggings
define( 'WP_DEBUG', true );

// Warnmeldungen anzeigen
define( 'WP_DEBUG_DISPLAY', true );
@ini_set( 'display_errors', 1 );

Wichtig dabei ist, dass man nicht zweimal die gleiche Zeile in der wp-config.php stehen hat. Denn in PHP darf man eine Konstante über define() nur einmal definieren. Würde man die Konstante doppelt definieren, würde man einen  weiteren Fehler erzeugen.

Und so könnte es aussehen: die Konstanten müssen vor der Zeile

/* That's all, stop editing! Happy blogging. */

eingefügt werden:

Im folgenden Video siehst du, wie der Debugmodus mittels FileZilla eingetragen wird.

Vergiss nicht das Debugging wieder zu deaktivieren

Es reicht, WP_DEBUG auf false zu setzen:

define( 'WP_DEBUG', false );

Du siehst keine Fehlermeldung?

Wie oben beschrieben musst du die wp-config.php editieren, wenn du die Fehlermeldungen sehen willst. Was aber, wenn du nichts siehs? Dann gibt es noch eine weitere Konstante, die du nutzen kannst. Erweitere dazu die wp-config.php mit folgender Zeile:

define( 'WP_DEBUG_LOG', true );

Damit wird WordPress angewiesen, die Fehler in eine Log-Datei zu schreiben. Die Datei befindet sich dann unter /wp-content/debug.log. Aber nur dann, wenn es zu einem Fehler kam. Du musst also den Fehler (die weiße Seite) noch einmal aufrufen in der Hoffnung, dass WordPress hier die Fehler-Meldungen in die Logdatei schreibt.

Dir ist das alles zu kompliziert und du hast Angst, dass du noch mehr kaputt machst?

Sehr gerne helfe ich dir bei der Lösung deines Problemes. Nimm hierzu einfach mit mir Kontakt auf.

Du möchtest mich kontaktieren? Dann hast du hier die Möglichkeit, dies zu tun.

Hinweis zum Kontaktformular Ich benötige deinen Namen, um dich ansprechen zu können und deine Mail-Adresse um dir antworten zu können. Je genauer du deine Anfrage stellst, desto effektiver kann ich darauf eingehen. Mein Angebot richtet sich nur an Unternehmen, Selbsständige und Freiberufler. Datenschutzhinweise Deine Anfrage wird verschlüsselt übertragen. Du erklärst dich damit einverstanden, dass ich die Angaben zur Beantwortung Deiner Anfrage verwenden darf. Weitere Informationen zum Datenschutz und Widerrufhinweise findest du im Menü unter "Datenschutzerklärung"

13 + 11 =

ts-itconsult.de wird überprüft von der Initiative-S