Sharing is caring!

Sticky Password Logo

Sticky Password Manager – eine sichere Lösung

Sticky Password ist ein Passwort-Manager, der Kennwörter generiert und speichert. Er bietet ebenso  Schutz vor Phishing.

Jahrelang habe ich KeePass als Passwortmanager eingesetzt und viele andere Passwortdatenbanken ausprobiert. Aber es gab nie einen Ersatz für KeePass.

Warum wurde Sticky Password entwickelt

Sticky Password wird von ehemaligen AVG Technologies Führungskräften gestaltet, die sich mit dem Thema Sicherheit sehr gut auskennen. (AVG AntiVirus ist ein Antivirenprogramm des tschechischen Herstellers für Sicherheitssoftware AVAST Software s.r.o. mit Sitz in Prag).

  • 99% aller geknackten Passwörter waren alphanumerisch und enthielten keine Sonderzeichen
  • 1,409$ pro Opfer ist der durchschnittliche finanzielle Schaden, der durch Internetbetrug entsteht
  • 69% beträgt die Wahrscheinlichkeit einmal im Leben Opfer von Cyberkriminalität zu werden

Warum Du das Passwortmanagement nicht Deinem Browser überlassen solltest

  • Jeder, der an deinem Computer sitzt, hat über Deinen Browser Zugriff auf Deine Passwörter.
  • Passwörter, die Du in deinem Browser speicherst, sind im Gegensatz zur verschlüsselten Sticky Password Datenbank nicht sicher.
  • Im Browser gespeicherte Passwörter funktionieren immer nur in diesem einen Browser
  • Browser generieren nicht automatisch starke, schwer zu knackende Passwörter.

Sticky Password gibt es in einer freien und in einer Premium Version

Stiky Password Vergleich Free vs. Premium

Wenn Du auf Geräte übergreifende Synchronisation, Cloud Backup und Pemium Support verzichten kannst, reicht die freie Version durchaus aus. Und wenn Dir Seekühe am Herzen liegen, dann hole Dir auf alle Fälle die Premium Version, denn mit jeder Premium Version unterstützt Sticky Password die weltweit bedrohten Seekühe.

Wie steht es um die Sicherheit der Passwörter?

  • Dein Master Kennwort ist nur Dir bekannt. Sonst niemandem. Sticky Password speichert Dein Kennwort weder auf ihren Servern noch verschicken sie es über das Internet. Per Voreinstellung wird es nicht auf Deinen Geräten gespeichert. Es existiert nur in Deinem Kopf.
  • Die von Sticky Password verwendete Datenverschlüsselung basiert auf weltweit führenden Verschlüsselungsstandard AES-256 – dieser Standard wird vom Militär und staatlichen Einrichtungen verwendet.
  • Mit Sticky Password kannst Du als optionale Funktion nicht nur über deren Cloud Server synchronisieren. Eine Synchronisation über Dein lokales Wi-Fi Netzwerk oder manuell ist möglich – Deine verschlüsselten Daten verlassen dabei niemals Ihre Geräte.
  • Biometrische Schlüsselfunktionen: Fingerabdruck Scan Kein anderer Passwort Manager bietet mehr in Sachen biometrischer Identifizierung: der neue Fingerabdruck-Scan von Sticky Password.

Welche Betriebssysteme werden von Sticky Password unterstützt

Sticky Password gibt es für

  •  Windows
  •  Mac
  •  iOS
  •  Android

Leider gibt es keine Linux-Version, was ich persönlich sehr schade finde. Aber das ist ja nichts Neues.

Installation

Die Installation ist recht einfach, man öffnet die Webseite und lädt das Installationsprogramm herunter. Danach führst Du das Installationsprogramm aus.

Du wirst direkt durch die wichtigen Punkte mit einem “Wizzard” geführt. Nach der Installation startet das Tutorial, bei dem gleich ein Account und die Passwort-Datenbank angelegt wird. Es startet gleich ein Beispiel, wie später die Datenbank mit Deinen Zugangsdaten befüllt wird. Wenn du ein paar Seiten aufgerufen hat und sich die Datenbank mit den ersten Daten gefüllt hat, wirst du im Umgang immer sicherer. Sticky Password ist selbsterklärend.

Meine Erfahrungen

Ich habe für mich und meine Daten eine Free Version installiert. du beginnst mit einer 30 tägigen Testphase, bei der alle Funktionen der Premiumversion zur Verfügung stehen. Du kannst also testen, ob du die Premiumversion haben möchtest, oder ob die Free Variante ohne Synchronisierung ausreicht.

Da ich mehrere Rechner habe, auf denen ich Zugang zu meinen Passwörtern benötige, wollte ich erst einmal auf einem Rechner testen, wie sich Sticky Password verhält. Also habe ich es erst einmal auf meinem Windows 10 installiert. Da ich ja schon über eine KeePass Datenbank verfügte, wollte ich gerne meine bestehenden Daten übernehmen. Also erst einmal einen Blick in das Menü, ob es ein Importmodul gibt.

Sticky Password Import

Das schöne dabei ist, dass meine Daten aus meiner KeePass Datenbank importiert werden können. Alle im Browser gespeicherten Passwörter werden gleich in die Datenbank übertragen. Also habe ich gleich einmal versucht, meine Datenbank aus KeePass zu importieren. Aber ein direkter Import ist nicht möglich.

Aus KeePass müssen die Daten in XML exportiert werden. Das geht recht schnell, weil KeePass eine entsprechende Exportfunktion bietet.

Die XML Datei konnte ich dann , ohne weitere Bearbeitung, in Sticky Passwort übernehmen und weil das so gut klappte, habe ich alle meine Datenbanken in die Sticky Datenbank importiert. Im Anschluss an den Import habe ich gleich einmal meine Passwörter kategorisiert. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass man sich eigene Notizvorlagen anlegen kann. Es gibt schon eine beachtliche Anzahl an vordefinierten Vorlagen, die du an deine Bedürfnisse anpassen kann.

So, damit waren alle meine Passwörter in der neuen Sticky Passwort Datenbank.

Bei KeePass musste ich noch ein Plugin installieren, damit der Browser die Passwörter aus der Datenbank einliest.

Dies ist bei Sticky Password viel besser gelöst.

Bei der Installation wirst auch gleich gefragt, welche Browserintegration eingerichtet werden soll und so musst du nichts extra installieren und kannst sofort auf die gespeicherten Kennwörter zugreifen.

Sticky Password Browserintegration

Wie Du sehen kannst, werden alle gängigen Browser unterstützt. Bisher habe ich aber nur die Integration von Chrome getestet, weil dies der Browser meiner Wahl ist.

Installation auf Android

Da ich meine Passwörter gerne auch auf meinem Smartphone haben möchte, installierte ich mir gleich die App aus dem Google Playstore.

Aber wie bekomme ich nun meine Daten vom Rechner auf das Smartphone? Die Frage stellt sich speziell dann, wenn ich nur die Free Version nutzen möchte. Auf dem Windowsrechner habe ich das Verzeichnis der Datenbank mittels Bittorent Sync freigegeben und dann auf meinem Android eingebunden. Das klappt aber nicht direkt.

Also legte ich eine leere Datenbank auf dem Android an und importierte die Datenbank von Windows in diese hinein. Schon hatte ich den gleichen Stand.

Nur leider werden die aktualisierten Daten nicht synchronisiert.

Da ich keine Lust mehr hatte weiter zu prüfen und zu tüfteln, nutzte ich das Angebot der Synchronisation über Wifi (die Bestandteil der Premium Version ist). Da ich ja 30 Tage Zeit habe zu testen, nutze ich das für meinen Test aus.

Die Synchronisation über Wifi und Cloud funktionieren einwandfrei und ich habe auf dem Windowsrechner den gleichen Datenstand wie auf dem Android Smartphone.

Was mir sehr gut gefällt, ist die Autorisierung über den biometrischen Fingerabdruck. Ich finde das sehr interessant, aber da mein neues Smartphone noch nicht bei mir angekommen ist, kann ich diese Funktion aktuell nicht testen.

Es gibt zwar eine Möglichkeit einer Zwei Faktor Authentifizierung aber dann musst du eine Internetverbindung haben, um auf die Daten zuzugreifen. Des weiteren kann ich einen PIN für die Geräte vergeben. Damit ist es meiner Meinung nach schon recht sicher.

Da ich ja über einen FIDO Key verfüge, hätte ich gerne gehabt, dass ich diesen als „Zwei Faktor Authentifizierung“ nutzen kann. Doch leider hat das nicht funktioniert. Der Hersteller bestätigte mir, dass sie diese Art der Anmeldung bisher nicht unterstützen, aber sie sich immer über Verbesserungsvorschläge und Änderungswünsche freuen.

Die Kommunikation zwischen mir und dem Hersteller war wirklich super. Sie reagierten unheimlich schnell!

Fazit

Mein Fazit fällt durchweg positiv aus und ich habe mich entschieden, dass ich die Premium Version nutzen möchte. Dafür gibt es zwei Optionen. Ein Abo für ein Jahr oder auf Lebenszeit.

Da ich die Preise wirklich fair finde, habe ich 86 Euro investiert und mir die Lifetime Version gekauft.

Ich nutze ab sofort nur noch Sticky Password um meine Passwörter auf allen meinen Rechner und Smartphones zu verteilen. Anders als bei anderen Anbietern ist das Programm auf eine Person lizenziert und nicht rechnerbezogen. Somit kann ich es auf allen Rechnern und Smartphones nutzen, die mir gehören.

Und hier habe ich ein spezielles Angebot für Dich

Sticky Password 50%

Ich habe mich mit dem Hersteller von Sticky Password geeinigt, dass ich Dir einen Rabatt von 50% auf den Listenpreis ermöglichen kann. Das ist ein super Angebot, lass es Dir nicht entgehen!

Hier kannst Du die 30 Tage Premiumversion testen!

Wenn Du meinen monatlichen Newsletter abonnieren möchtest, dann nur zu.

Verpasse keine meiner Aktionen auf Facebook und erhalte spezielle Angebote, die nur für die Newsletter-Abonnenten gelten.

4 Comments

  • Carina Antworten

    Lieber Timo,

    danke für diesen tollen Artikel. Ich nutze bereits ein Datenbank-Tool für Passwörter, dieses kann aber keine Passwörter generieren. Die Funktion finde ich klasse. Ich werde mir Sticky Password demnächst mal näher anschauen.

    Liebe Grüße
    Carina

    • tschlappinger Antworten

      Liebe Carina,

      ich habe dieses Tool nun komplett im Einsatz und ich bin sehr zufrieden damit.
      Du kannst Di ja einmal die freie Variante installieren und testen.

      Liebe Grüße
      Timo

Kommentar verfassen