Sharing is caring!

Facebook Logo1. Kurz und gut

Es wird empfohlen, dass ein Post so ungefähr zwischen 40 und 80 Zeichen lang sein soll. 40 bis 80 Zeichen ist in etwa so lang wie dieser Satz. Interaktionen, wie Likes, Kommentare und Teilen, steigert das um 60 Prozent gegenüber längeren Posts. Das ist doch ein gute Argument.

2. Hashtags

Vor Schlüsselwörter zu aktuellen Diskussionen oder bei bestimmten Themen schadet es nicht, einen Hashtag zu verwenden. Hash-was? Ein Hashtag ist das hier: #WORT Damit werden Wörter zu anklickbaren Links, mithilfe dessen Nutzer Themen finden können, die sie interessieren. Hashtags machen Deinen Post sichtbarer. Facebook erklärt das genauer auf den Hilfeseiten.

Hashtags

3. Lasst Bilder sprechen

Jeder Post funktioniert mit Bild einfach besser. Besonders beliebt sind Gesichter (da ein Betrachter automatisch Augenkontakt sucht), Tiere (besonders sehr junge und niedliche Tiere), Infografiken und Zitate mit Hintergrund. Achtet auch bei Links auf das Vorschaubild! Taugt das nichts, lädst Du besser selber eines hoch. Das geht ganz einfach über den Button „Bild hochladen“, den Du siehst, wenn Du Deinen Post eingibst.

Bild hochladen

4. Sei Du selbst. Immer!

Facebook ist Freizeit. Bleib also auch bei Deinen Posts locker und authentisch. Während Deine Fans Dein Posting lesen, sitzen sie auf der Couch, in der Bahn oder liegen im Bett. Da ist ein „Du“ völlig legitim. Wenn das nicht mit Deiner Kundenansprache vereinbar ist, kein Problem. Versuche trotzdem ein verbales Augenzwinkern. Das klappt. Ich habe auch vor längerer Zeit auf das Du umgestellt! Zumindest bei meinem Online Auftritt. Aber im realen Leben bleibe ich dann doch bei Sie 😉

5. Belohne Deine Fans

Deine Fans haben Dir und der Ihrer Online-Welt Deine Treue bezeugt: Sie haben auf Like geklickt. Grund genug, sie dafür zu belohnen. Bieten Ihnen exklusive Infos in Deinen Posts an: Tipps, Rabatte oder Aktionen speziell für Deine Fans.

6. Aktuell sein

Termine und Feiertage wecken Reaktionen. Überlege Dir, was Du zu bestimmten Anlässen posten könntest. Diskutiere bei aktuellen (in irgendeiner Weise zu Dir und Deiner Seite passenden) Neuigkeiten und Debatten mit. Und denk dabei an Punkt 2! Natürlich solltest Du dann auch möglichst zeitnah auf Kommentare reagieren.

7. Wann sollte man einen Post verfassen.

Der schönste Post macht um zwei Uhr morgens keinen Sinn. Finde heraus, wann Deine Fans online sind, wann sie am meisten interagieren. Das geht ganz einfach über die Seitenstatistik. Dort findest  Du auch heraus, wer Deine Fans genau sind (Geschlecht, Alter, Region). Behalte das beim Posten im Hinterkopf.

Übersicht Reichweite
Wann sind meine Fans online?
Deine Fans
Zusammensetzung meiner Fans.

Tipp: Du musst nicht immer selbst posten. Nutzen die Funktion des Beitragsplaner, indem Du auf die kleine Uhr unten Links in der Ecke klickst anstatt auf „Posten“. So kannst Du den Zeitpunkt des Posts individuell festlegen.

8. Noch mal genau hinschauen

Überprüfe Deine Post vor der Veröffentlichung noch einmal auf folgende Punkte:

  • Stimmt die Rechtschreibung? Auch wenn niemand bei Facebook darauf achtet, Unternehmen sollten das tun. Das zahlt auf das Vertrauen und Ihre Kompetenz ein.
  • Geben sie Anlass zur Interaktion? Bietest Du mit dem Post eine Lösung an? Bringst Du andere damit zum Lachen? Will der Leser gern seinen Senf dazu geben? Gib Deinen Fans immer einen Grund zur Interaktion.
  • Würdest Du den Post selbst auch teilen? Meist reicht diese Frage schon, um zu beurteilen, ob ein Post gut ist, oder nicht.
Und nun wünsche ich Euch noch viel Erfolg beim Umsetzen der Tipps. Schriebt mir doch, wie gut die Tipps Euch geholfen haben 😉   Euer Timo

Kommentar verfassen